Erste Woche in Italien Parte 1!

12Sept2013

Buon giorno!

Ich bin jetzt schon fast eine Woche in Italien und was soll ich sagen, ist schon dezent sehr nice hier! Ich hab bis jetzt jeden Tag mindestens einmal Nudeln gegessen und eine halbe Tonne Kaffee und Obst vernichtet(aber es ist einfach viel zu gut!). Die Gegend ist atemberaubend schön-Berge, ein See und schöne Häuser. Ich sitze grade allein zu Hause rum, weil meine Eltern arbeiten sind und meine Geschwister schon zur Schule müssen(*hier hämische Lache einfügen*) und guck Madagascar 3. Ich werde jetzt mal die erste Woche so detailliert wie möglich beschreiben.

Tag 1:

Abreise! Bin schon um 6 Uhr aufgestanden und hab noch die letzten Sachen eingepackt und oh Wunder, ich habe mal nichts vergessen-babäääm! Danach hab ich noch mit meinen Eltern gefrühstückt und mich von meiner Oma verabschiedet. Es ist schon irgendwie blöd, seine Verwandten weinen zu sehen, aber naja. Um 9 Uhr sind wir dann nach Frankfurt zum Flughafen gefahren(erstes mal richtig an einem Flughafen gewesen, total überfordert) und da saßen wir dann gut 2 Studnen rum, bis dann ein Betreuer gesagt hat, dass wir uns jetzt verabschieden müssen, Check-In und alles was dazu gehört. Ich will jetzt nicht soviel über die Verabschiedungsszene reden, weil macht mich schon traurig und ich will jetzt nicht traurig sein.
Haben dann eingecheckt und einanhalb Stunden später saßen wir im Flieger Richtung Rom. War übrigens das erste Mal, dass ich geflogen bin, war wieder total überfordert. Flugzeit von nichtmal zwei Stunden haben wir mit Hardcore-Lippensynchros von "Niggas in Paris" und sowas überbrückt und ja, war schon ganz lustig.  Um 17.30 waren wir dann in Rom, wo wir nochmal eine gute Stunde warten mussten, bis wir in den Bus konnten, der uns ins Hotel gebracht hat. Im Hotel haben uns dann schon 400 andere Menschen aus 50 Ländern erwartet und das war irgendwie undglaublich cool, weil wir alle was gemiensam hatten und alle aufgregt waren, wie unsere Gastfamilien so sind und unser Italienisch ungefähr so gut ist wie das Englisch von Lothar Matthäus.

Tag 2:

Erster richtiger Tag in Rom und Beginn der "Orientierung". Erst wurden wir nach Sprachen aufgeteilt und in den Gruppen wurde uns dann das erzählt, was wir schon ein paar  Mal gehört hatten, aber trotzdem ziemlich hilfreich ist, egal wie oft man das hört. Am Nachmittag ging es dann weiter und wir wurden nach Regionen eingeteilt. Meine ist/war Nord Centro und dann saß ich da mit Japaner, Türken, Isländern, Chinesen und Argentiniern in einem kreis und und wurde gesagt, wie der nächste Tag ablief. Außerdem haben wir gelernt wie wir uns vorstellen-auf Italienisch natürlich.
Am Abend gab es noch eine Willkommens-zeremonie mit einer der besten Reden, die meine Ohren je vernhemen durften und dann sind wir sofort schlafen gegangen, weil einige am nächsten Tag so um 5.30 aufstehen mussten, ich durfte mich zu den Glücklichen zählen, den diese Ehre zu Teil wurde.

Tag 3:

Wie schon erwähnt, durfte ich ausschlafen und um 7 Uhr gings los, gen Norden! Ach Stunden Bus fahren ist voll super, wenn es so 30 Grad sind. So um 15.30, 16 Uhr sind wir in Mailand angekommen und wurden auch shcon von unseren Gastfamilien mit Applaus empfangen. Wir mussten uns auf eine Art Bühne stellen und uns vorstellen und zu welcher Familie wir kommen. Meine Familie hat ein riesiges Banner für mich gemacht, wahrscheinlich das größte von allen, auf dem "Benvenuta Ann" draufstand und ich Sensibelchen fand das so carino, dass ich erste mal Pipi in den Augen hatte. Nachdem ich mich dann vorgestellt hatte mit meinem buono italiano bin ich erst mal zu meiner Familie gehuscht, die man definitiv nicht übersehen konnte. Ich wurde umarmt und mit Küsschen recht und Küsschen links begrüßt. Danach hab ich meine ersten Sätze italienisch gesprochen "Devo davvero andare al bagno" und noch was. Das heißt übrigens, dass ich mal für kleine Königstiger musste, wenn ihr versteht was ich meine. Als ich dann vom Klo wiedergekehrt war haben wir noch ein paar Fotos gemacht und sind dann nach Hause gefahren, wo ich erst Mal mein Zimmer gezeigt bekommen habe(Ich hab nen Balkon-whoop whoop) und meine Sachen ausgepackt hab. Abends sind wir Pizza essen gegangen und verdammt war dieser Pizza super-OH MEIN GOTT! MIO DIO!
Zu Hause bin ich dann erst Mal sofort in mein Bett entschwunden, weil ein ganzes Wochenende unterwegs, ohne richtig zu schlafen- nicht ganz so super! Hab übrigens ganz gut geschlafen.

Fotos am Flughafen machen, total super Das ist übrigens mein kleiner Bruder, falls jemand was anderes denkt Zimmer in Rom oder mein Bett Total erholt ne Meine Familie, das Banner und ich Und das ist übrigens meine Aussicht

P.S. Teil 2 kommt morgen:)